Georg - Christoph - Lichtenberg - Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
in Ober-Ramstadt
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule

Probenfahrt der Bläserklassen 6a und 6b im November 2016

 
Die Bläserklassen 6a und 6b verbrachten die Tage vom 1. bis 4. 11. 2016 in der Jugendherberge Oberwesel/Rhein. Intensive Probenarbeit und sinnvolle Freizeitgestaltung wurde von den Lehrkräften im Team vorbereitet und angeleitet.
Vielen Dank an Kea Kappes und Charlotte Kröhle (beide 6a) für den folgenden Bericht!


Bläserfreizeit 2016  

Dienstag:

Wir haben uns um 8 Uhr getroffen, alle waren schwer bepackt und warteten auf den Bus, als der dann kam, trugen alle ihre Taschen sowie Instrumente zum Bus und der Busfahrer verstaute sie für uns. Während der ca. eineinhalb Stunden langen Fahrt wurden Spiele gespielt,  manche haben gelesen und andere haben einfach geschlafen. Als wir ankamen,  gingen wir als erstes in den Musikraum, besprachen noch einmal die Zimmergruppen und spielten danach in einer großen Gruppe Musik,  bis es Mittagessen gab und wir unsere Betten beziehen konnten. Alle fanden das Essen lecker und waren danach satt. Nach dem Essen trafen wir uns zu einem Spaziergang, wir liefen auf einem Weg durch die Weinberge und einige naschten auch ein paar Trauben.
 
 
Nach dieser kleinen Wanderung spielten wir noch einmal unsere Instrumente,  danach wurden von den Lehrern verschiedene AGs angeboten, viele wollten mit Klavierbegleitung von Herr Stelzer singen,  während die anderen mit Herr Schönig und Frau Schulte in einen Raum gingen,  um dort zu malen.  Später gingen dann alle in ihre Zimmer und spielten dort Spiele oder lasen, allerdings waren auch einige müde und legten sich direkt schlafen.

 
 
Mittwoch:

Um 7:30 wurden wir geweckt und machten uns fertig,  um zu frühstücken,  später trafen wir uns im Musikraum zum Spielen,  wir wurden in kleinere Gruppen aufgeteilt und gingen in verschiedene Räume.  Am Nachmittag machten wir einen Ausflug in die Stadt und hatten dort die Möglichkeit uns etwas zu kaufen.
 
 
 
 
Am Abend spielten wir unsere Instrumente noch einmal und auch dieses Mal wurden wir in verschiedene Gruppen aufgeteilt,  um so besser spielen bzw. lernen zu können. Später gingen wir dann zum Abendessen. Nach dem Essen trafen wir uns noch einmal um zu spielen. Auch an diesem Abend spielten viele in ihren Zimmern noch Spiele, bevor sie schlafen gingen.
 
 
 
 
Donnerstag:

Wir wurden wie jeden Morgen um halb acht geweckt und machten uns fertig fürs Frühstück. Danach machten wir wieder ein bisschen Musik in kleinen Gruppen, wir bekamen viele neue Lieder, die wir dann auch mal alle zusammen ausprobierten. Nach dem Essen am Nachmittag lud Herr Stelzer dazu ein, dass wir noch einmal mit ihm singen könnten. Danach hatte man die Möglichkeit ins Hallenbad der Jugendherberge zu gehen. Als erstes durfte die 6b ins Schwimmbad, während die gesamte 6a und die,  die in der 6b nicht schwimmen wollten, die Auswahl zwischen Malen (Frau Krüger) und Fußballspielen (Herr Blaut) hatten. Der Großteil entschied sich fürs Malen,  während einige Jungs und Mädchen zum Fußballspielen gingen. Als dann auch die 6a im Schwimmbad gewesen war, machten sich alle fertig, um Essen gehen zu können. Danach spielten wir noch einmal alle gemeinsam unsere Instrumente. Währenddessen stellte Frau Krüger uns ihr Fagott vor und spielte mit Baritonbegleitung von Herrn Blaut und der dirigierenden Frau Schulte einige Lieder vor. Nachdem alle ihre Instrumente weggepackt hatten, tanzten wir zum Abschluss noch alle gemeinsam.
 
 
 
Freitag:

Nach dem Frühstück gingen alle auf ihre Zimmer und packten ihre Sachen zusammen. Als das erledigt war, trafen wir uns vor der Tür der Jugendherberge, um von dort aus die Taschen und Instrumente in den Bus zu räumen. Auch dieses Mal wurden Spiele gespielt, es wurde geredet und einige haben geschlafen. Wieder an der Schule angekommen, wurden alle von ihren Eltern begrüßt und die Sachen wurden im Auto verstaut. Alle fanden die Woche in Oberwesel schön, aber waren trotzdem froh wieder zu Hause zu sein.
 
 
 
 
 
Ansprechpartner/in


Frau Krista Schulte


Tel.: +49 6154 6346 0